„Was ist Liebe?“ – Diese Frage war vor einigen Wochen Diskussionsthema unter uns Zehn. Da wir bis zum Schluss auf keinen gemeinsamen Nenner kamen, haben wir beschlossen, die Diskussion auf scribez zu verlängern. Also könnt ihr nachfolgend unsere Meinungen zum Thema Liebe lesen. Viel mehr interessieren uns allerdings eure Meinungen: Was ist Liebe für euch? Schreibt uns Kommentare zu eurer Antwort auf die Frage „Was ist Liebe?“

Kathi

Was ist eigentlich genau diese Liebe, von der immer alle reden und schwärmen? Ich kann es nicht definieren, aber ich versuche es mal. Liebe ist ein Gefühl, ein sehr positives Gefühl. Mit Liebe verbinde ich Geborgenheit, Lachen, Kuscheln, Wärme, aber auch Schokolade, Nudeln in Lachs Sahne-Soße, Pizza, shoppen, mein Kaninchen Findus und meine Eltern. Es gibt viele Arten, wie man lieben kann. Wenn ich etwas wirklich liebe, dann sage und zeige ich das auch. Tobi, ich liebe dich! Mama und Papa, euch liebe ich auch! Mit Essen rede ich nicht so oft. Die Liebe zu Gegenständen oder Sachen ist also nicht die selbe wie die zu lebendigen Menschen.

Die Liebe zu seinen Eltern besteht für immer und ist deshalb auch nicht mit der Liebe zu dem eigenen Freund gleichzusetzen. Wenn ich meine Eltern sehe, schwirren ja auch keine Schmetterlinge bei mir im Bauch rum. Die machen nur bei meinem Freund eine fette Party. Liebe bedeutet für mich, verzeihen können, den anderen auch mal loslassen müssen, auch wenn es schwer fällt, aber Liebe ist auch Glück. Liebe macht stark und wenn es um die Liebe geht, lernt man zu kämpfen und über seine Grenzen hinaus zu gehen. Es gibt kein schöneres und wertvolleres Gefühl auf der Welt für mich als Dinge, Gegenstände, Aktivitäten oder Menschen zu lieben und geliebt zu werden.

Liebe ist, wenn ich morgens neben ihm aufwache, ihn mit seinen verstrubbelten Haaren und seiner Kissenfalte im Gesicht angucke und er mich in den Arm nimmt, ganz doll drückt und grimmig sagt „Guten Morgen Prinzessin, du hast mir diese Nacht wieder die gesamte Decke geklaut!“

 

Robin

Ich bin im siebten Himmel. Meine Hormone spielen verrückt und ich habe Schmetterlinge im Bauch. Ich bin hin und weg, Feuer und Flamme für Sie. Ständig muss ich an Sie denken, bin Ihr nah und doch so fern. Ich will bei Ihr sein und bin ich es, kann ich gar nicht genug von Ihr bekommen. Jede einzelne Berührung fühlt sich so intensiv an, es ist aufregend, spannend und es knistert gewaltig. Es hat gefunkt zwischen uns beiden. Sie hat mir den Kopf verdreht. Jede Ihrer Nachrichten lese ich nicht nur einmal, sondern immer wieder über den Tag verteilt. Geht es Ihr schlecht, komme ich vorbei und heitere Sie auf. Ich überrasche Sie. Hat Sie Geburtstag, zerbreche ich mir schon Monate im Voraus den Kopf, was ich Ihr schenken kann. Ich bin Ihr Lehrer, Anwalt, Beschützer, Zuhörer und Liebhaber in nur einer Person. Ich verführe Sie, es geht heiß her. Ich küsse Sie und halte ihre Hand. Ist Ihr kalt, wärme ich Sie. Ich bin ihr Ruhepol, aber kann Sie auch auf die Palme bringen. Ich bringe Sie zum Lachen. Ich begleite Sie immer nach Hause. Ich sorge mich um Sie … Ist das etwa Liebe?

 

Alyssa

Liebe ist, Schmetterlinge im Bauch zu haben und rot zu werden. Liebe ist Herzklopfen und nicht mehr aufhören zu können, an Ihn oder Sie zu denken. Liebe ist aufregend und herzzerbrechend, sie tut weh, aber auf eine so bittersüße Art, dass man es genießt. Liebe ist, die Person küssen zu wollen und ihr nah zu sein und das jede Minute. Liebe ist besitzergreifend und Eifersucht und Leidenschaft.

Aber Liebe ist auch ruhig. Liebe ist, sich zuhause fühlen, egal wo man ist, solange diese Person nur bei einem ist. Liebe ist dieses Gefühl tief in dir, das sagt: „Da ist jemand, der immer hinter dir steht. Jemand, der dich so akzeptiert, wie du bist.“ Liebe ist Streit wegen Kleinigkeiten und die Versöhnung danach. Liebe ist Sicherheit und Achterbahnfahren.

Und jedes Mal ist sie anders und sie verändert sich. Sie wächst oder schrumpft. Und vor allem ist Liebe unberechenbar.

 

Lukas

Liebe ist für mich vor allem Geborgenheit. Ein Gefühl von Sicherheit, dass die Welt für den Moment in Ordnung zu sein scheint. Liebe kann auch weh tun. Sie kann Hass, Eifersucht und Enttäuschungen hervorrufen und Freundschaften zerstören. Ist das Glas halb leer, halb voll oder einfach zwei mal so groß, wie es eigentlich sein müsste? Wir sollten versuchen, die Dinge nicht immer in schwarz-weiß zu sehen. Ich messe mein Leben nicht an den Atemzügen, die ich mache, sondern an den Momenten, die mir den Atem rauben – zusammen mit den Menschen, die ich meine Freunde nennen darf oder wenn ich einfach nur mit jemand besonderem unter einer Decke kuschele. Kuscheln ist für mich ein wichtiger Bestandteil von Liebe.

Augenblicke zu teilen, gemeinsam zu lachen und sich gegenseitig zu helfen. Zu zweit die Welt zu entdecken und ferne Länder zu bereisen, zusammen Fahrrad zu fahren, Erdbeeren zu pflücken, schwimmen zu gehen, im Bett zu frühstücken, zusammen zu kochen, Auto zu fahren, feiern zu gehen, zum Arzt zu gehen, ins Kino zu gehen, laut und überall zu singen, aufzuräumen, draußen zu schlafen, lange zu reden, nachts durch die Stadt zu laufen und glücklich zu sein ‒ und schließlich den Alltag gemeinsam zu genießen.

 

Isa

Liebe ist für mich in viele Richtungen definierbar. Es gibt verschiedene Arten von Liebe. Die Liebe zu einem Menschen oder Tier, die Liebe zu einem bestimmten Gefühl und die Liebe zu einer bestimmten Situation. Ich zum Beispiel liebe die Situation, in der Sonne am Strand zu liegen. Es gibt fast nichts, was angenehmer ist. Aber ich liebe auch meinen Freund, meine Familie und sogar Freunde. Doch diese Liebe ist unterschiedlich. An allen genannten Personen liebe ich etwas ganz Bestimmtes. Etwas, was ich an ihnen sehr mag.

Ich liebe aber auch das Gefühl, wenn ich Essen vor mir stehen habe. Ich bin ein wirklicher Foodlover und es gibt nicht viel, was mich so glücklich und zufrieden macht wie gutes und leckeres Essen. Liebe ist für mich aber auch der Zustand, gesund zu sein. Dadurch, dass ich mal sehr krank war, weiß ich, wie schlecht es einem gehen kann. Man fühlt sich in seinem kranken Körper gefangen. Was gibt es also schöneres als gesund zu sein? Ich liebe es!

Liebe ist etwas wirklich Tolles. Liebe macht glücklich, zufrieden und gibt einem Mut, Selbstbewusstsein und Ehrgeiz. Ich liebe die Liebe – als Nomen und als Adjektiv!

 

Max

Was ist Liebe? Diese Frage hat mich die letzten Wochen echt fertig gemacht. Wenn ihr mein Notizbuch sehen könntet, würdet ihr mich für bekloppt halten. Und dann, einen Tag bevor ich meinen Text zur Korrektur abgeben musste, ist mir klar geworden, dass ich diese Frage unmöglich alleine beantworten kann. Ich habe versucht, alle Aspekte der Liebe zu beschreiben, dabei ist das nicht möglich und es war auch nicht nötig. Immerhin muss ich nur eine von zehn Meinungen aufzeigen.
Für mich ist Liebe das Schönste und das Beängstigendste auf der Welt. Sie gibt uns allen das Gefühl, unbesiegbar zu sein und gleichzeitig verletzlicher und schwächer als je zuvor. Ich habe neulich mal wieder die komplette Serie How I met your Mother geguckt und in der letzten Folge hat Ted das gesagt, was meine Meinung am besten wiedergibt: „Love is what we do best.“ – Liebe ist das, was wir am besten können.
Der Mensch braucht die Liebe. Jeder von uns liebt irgendetwas oder irgendwen.  Manche lieben Musik, andere lieben Tiere, wieder andere lieben Filme. Doch die größte, die schönste, die stärkste und die furchterregendste Form der Liebe ist die Liebe zu einem anderen Menschen. Wenn diese dann auch noch erwidert wird, dann ist man wirklich unbesiegbar. Wenn man verliebt ist, traut man sich Sachen, die man sonst nie tun würde. Man schafft es, Leuten Paroli zu bieten, man kann durchhalten.
Darum brauchen wir die Liebe. Und darum gibt es Liebe. Was bleibt zu sagen: Liebe ist alles und nichts. Liebe ist Glück und Pech. Liebe ist der Grund, warum wir leben. Liebe zeigt uns, dass wir leben.

 

Kira

Vielleicht sollte man sich lieber fragen: wann habe ich zuletzt so richtig geliebt? Mit ganz viel Herzklopfen und „oh man, nein, gerade kann ich echt nichts essen“, weil sich zu viele Schmetterlinge im Bauch verstecken! Liebe ist vielleicht „Du, ich muss dir was erzählen, ich hab da wen kennen gelernt“, aber auch immer ein bisschen „beware of the evil“. Die rosarote Brille kann halt auch oft viel verfälschen. Die sollte man lieber durch die Gleitsichtbrille eintauschen: auch die kleinen Dinge lieben wie das Knistern der trockenen Herbstblätter unter den Füßen, kleine Graffities am Straßenrand entdecken. Und die Großen! Das Selbstverständliche: die Familie und die Freunde.
Mein Kopf schreit schon: Komm auf den Punkt! Aber hinter die Liebe kann man eben einfach keinen Punkt setzen.

 

Flo

„Liebe ist, wenn ein Mädchen Parfum benutzt und ein Junge Rasierwasser. Und dann gehen sie weg und beschnuppern sich.“ – so beschreibt Karl, 5 Jahre alt, was Liebe für ihn bedeutet.
„Wenn du jemanden liebst, klimperst du mit deinen Wimpern ganz wild und kleine Sterne kommen aus dir heraus.“ – eine süße Vorstellung, die die 7 Jahre alte Karen von der Liebe hat.
„Liebe ist in erster Linie die Liebe zu sich selbst.“ – lautet ein Zitat von Deepak Chopra. Was so viel bedeutet, wie: „Man kann nur das geben, was man selbst besitzt. Wenn man für sich selbst keine Liebe empfindet, kann man diese auch nicht weitergeben.“
Jeder erlebt die Liebe anders, jeder versteht unter Liebe etwas anderes und jeder empfindet das Gefühl des Geliebtwerdens bei unterschiedlichen Gelegenheiten. Unschwer zu erkennen, dass es kein Thema ist, welches in zwei Sätzen abgearbeitet und verstanden werden kann.
Wahrscheinlich ist das der Grund, warum es mir schwer fällt, Liebe zu definieren. Wenn ich Menschen sagen höre „Ich liebe Nutella. Was anderes kommt mir nicht aufs Brot!“ oder „Ich liebe den Sommer und das sonnig, warme Wetter!“, dann ist das nicht wirklich Liebe. Oder doch? Vielleicht lieben wir, weil wir es gewohnt sind, zu lieben?
Was ist also für mich Liebe? Für mich ist es ein Gefühl, welches man für die wichtigsten Menschen in seinem Leben empfindet. Familie zum Beispiel. Liebe ist etwas, was nicht von heute auf morgen da ist. Sie entwickelt sich. Liebe ist, einer Person bedingungslos zu vertrauen, Rücksicht zu nehmen und füreinander da zu sein. Klingt klischeehaft, ist es in meinen Augen aber nicht. Und für mich ist Liebe der wichtigste Gefühlsbaustein, den man braucht, um glücklich zu sein.

 

Henning

Tja, was ist Liebe? Eine berechtigte Frage in Zeiten, in denen man nahezu alles lieben kann (oder darf). Sei es das Haustier, das Essen, welches vor einem duftet oder der Sonnenuntergang am Rhein. Aber ist das wirklich Liebe? Wenn ich Liebe beschreiben müsste, würde ich sagen: Liebe ist tiefe Verbundenheit, Liebe ist Glücksgefühl, Liebe ist Geborgenheit. Für mich kann Liebe nur die Liebe zu einer Person sein. Ich kann nicht Spaghetti Bolognese, das Rascheln der Blätter oder Arjen Robbens Siegtor gegen Dortmund lieben. In solchen Momenten bin ich glücklich, sehr glücklich. Aber lieben tue ich diese nicht. Liebe hat etwas mit Vertrauen, mit Zweisamkeit, mit Alltag und mit Freundschaft zu tun. Für mich kann Liebe nicht die Liebe zu etwas Materiellem sein, es hat immer etwas mit den Menschen um sich rum zu tun. Aber auch dabei gibt es Grenzen. Ich liebe meine Familie, ich liebe meinen Partner, aber ich liebe nicht meine Freunde. Ich bin ihnen sehr zugeneigt, aber Liebe ist dieses Gefühl nicht. Alle werfen mit Liebe um sich, doch für mich gibt es nicht vieles, was wirklich liebenswert ist. Vor allem keine Sachen.

 

Maike

Liebe ist, wenn deine Freunde dich im Krankenhaus besuchen oder deine Mama dir nachts um 2 Uhr schreibt und fragt, wie du eigentlich nach Hause kommst. Liebe ist, wenn sich jemand anhört, wie es bei der Arbeit war oder mit dir irre Stalker-Pläne schmiedet. Liebe ist, wenn jemand dich nicht weinen sehen kann oder freiwillig mit dir in den Urlaub fahren will. Liebe ist, wenn jemand dich fragt, ob du Zeit hast und wenn dir deine kleine Schwester einen Roboter bastelt oder dir eine Frisur flechten will. Liebe ist, wenn dein Papa dich nach deiner Klausur fragt oder wenn jemand einen Satz mit „Ich muss dir was erzählen, aber das darfst du auf keinen Fall weitersagen“ einleitet. Liebe ist, wenn jemand sich trotzdem noch mit dir in der Öffentlichkeit zeigt, obwohl du am Abend vorher eine gewöhnungsbedürftige Backstreet-Boys-Choreografie hingelegt hast und wenn jemand noch mit dir redet, auch wenn du gemein warst oder ihn angeschrien hast. Liebe ist, wenn deine Oma dich bittet, anzurufen, sobald du heil zu Hause angekommen bist oder dir jemand Mathe erklärt oder dich daran erinnert, dass du dein Handy nicht liegen lässt.

Liebe finden wir nicht nur in den Jungs, die unsere Herzen brechen, sondern in den Menschen, die sie wieder zusammenkleben.

Was ist für euch Liebe? Schreibt es uns in die Kommentare!

7 Responses

  1. Ares

    Was Liebe ist? Für mich?

    Vielleicht ist Liebe die größte Frage des Universums – und ebenso die größte Antwort. Die Lösung aller Rätsel und zugleich das unlösbare Mysterium.
    Liebe ist nicht mit einem Wort zu erklären, und letztendlich ist Liebe doch nur ein Wort. Liebe. Wir wissen, was lieben bedeutet – oder nicht?

    Liebe ist Alpha und Omega – Anfang und Ende; Yin und Yang; Schwarz und Weiß; gut und schlecht; Glück und Pech;

    Liebe ist das Zentrum des Seins, denn sie steht zwischen allen Dingen, nicht darüber und nicht darunter. Wir sind glücklich, freuen uns, hassen, trauern, verzweifeln, werden beflügelt und angekettet, machen uns mal klein und mal groß, fühlen uns großartig, werden größenwahnsinnig, sind leidenschaftlich, eifersüchtig, begierig, stolz, manchmal schwierig, manchmal leicht; weil keine Liebe der anderen gleicht; sie ist so speziell; mit tausend Gesichtern immer individuell; rational und irrational, real und surreal.

    Liebe ist Emotion, in jeder Facette, denn aus Liebe werden alle anderen Gefühle geboren.

    Liebe ist die Essenz des Seins, das Band, das die ganze Welt zusammenhält, Seelen zueinander führt und sie auf ewig untrennbar verbindet. Liebe hält uns am Leben, denn ohne Liebe leben wir nicht.

    Liebe beginnt mit dem ersten Atemzug, mit dem ersten Wimpernschlag, wenn die Augen das erste Bild fokussieren. Du liebst die Luft, die deinen Körper durchströmt, den Geruch, so neu und ungewohnt, das Gesicht, das dich glücklich, doch tränenerfüllt anlächelt, das erste Gesicht, das du siehst. Und auch wenn dir der Moment abhandenkommt, vergisst du dieses Gesicht nie wieder. Liebe ist dein erstes Spielzeug, dein erster Schultag, dein letzter Schultag, der erste Kuss, die erste Beziehung, das erste Mal (hoffe ich für euch!), das erste Haustier, die erste Wohnung, der erste Mensch, dem du einen Ring ansteckst, der letzte Mensch, der deine Hand hält, bevor du für immer gehst… wenn du mit einem Lächeln die Augen schließt, ist es Liebe, die dir diesen Moment gewährte.

    Der Zyklus des Lebens ist mit Liebe durchzogen; sie durchdringt jede Pore, jeden Bestandteil dieser Welt. Du liegst im Gras und liebst die Sommerluft, das Prasseln des Kamins in Winternächten, die Abende im Kreis der Liebsten; Sei es nur dein Lieblingsessen, dein Lieblingsbuch, deine Lieblingsdecke.

    Es ist Liebe, die uns Wohlbefinden gibt, Geborgenheit und Nähe. Wir lieben nicht nur eine Person. Wenn wir jemanden lieben, lieben wir das Leben – und dann lieben wir alles, was in diesem Leben geschieht. Offenen Herzens, unschuldig, frei, etwas naiv, doch ehrlich. Liebe ist Wahrheit und Freiheit. Und Freiheit ist Liebe. Liebe ist Lachen, aus tiefstem Herzen.

    Liebe kann aber auch ins Gegenteil verkehren. Liebe ist auch Schmerz. Liebe ist einengend, erdrückend, fordernd, beschränkend – manchmal beinahe ertränkend. Liebe ist Weinen, aus tiefstem Herzen. Trauer, Wut, Ohnmacht. Liebe kann quälen. Liebe ist nicht nur Leben, sondern auch Tod, nicht nur der Anfang, sondern auch das Ende. Doch sie bewahrt auch davor. Denn sie schenkt Hoffnung in der dunkelsten Stunde. Sie verlässt dich, doch sie findet dich auch wieder und zieht dich heraus aus der Dunkelheit. Sie rettet dich. Immer. Liebe ist allgegenwärtig. In guten wie in schlechten Zeiten.

    Zuletzt ist Liebe dennoch… nicht zu erklären. Niemand wird jemals wirklich die eine wahre Antwort auf die Frage haben, was Liebe ist. Aber genau das ist es vielleicht. Liebe ist subjektiv, immer anders, unerklärlich, geheimnisvoll. Sie reizt uns – und zum Schluss weiß es doch jeder. Egal wie sehr ich mich ihr verwehre – ein jeder wird eines Tages von der Liebe berührt; und unweigerlich verführt.

    Was Liebe für mich ist?

    Liebe ist unkontrollierbar… und undefinierbar. Was bleibt da übrig? Lieben, als ob‘s kein Morgen gäb! Frei und unbeschwert. Liebe im Herzen, die nicht erklärt werden muss. Das ist es. – frei nach Alligatoah: Was blind? ich bin geistig behindert vor Liebe! – wir sollten sie nicht erklären. Wir sollten sie leben. Und das tue ich. Das ist meine Antwort.

    Antworten
    • Henning
      Henning

      Da muss ich Ralf leider auch mal Recht geben… 🙂
      Das ist ja fast schon ein eigener Artikel 😀

      Antworten
      • Ares

        Die Namensgebung ignoriere ich mal gänzlich! 😀 Aus Prinzip.

        Vielen Dank euch! 🙂

  2. Yannic Kueppers
    Yannic Kueppers

    Liebe ist, im Winter zusammen nach einem Spaziergang durch den Schnee sich gemeinsam einzudecken, miteinander zu schmusen, einen warmen Kakao zu trinken und dabei Coldplay (oder Radiohead) zu hören. Das wäre so meine perfekte Vorstellung.

    Liebe ist, wenn alles andere trivial wird. Man fragt sich ständig: „Wieso bin Ich gerade hier beim Einkaufen/Im Zug/ Im Wartezimmer, und nicht bei ihr/ihm?“

    Liebe hat keine Grenzen, hat kein Geschlecht und muss sich für nichts rechtfertigen.

    Liebe ist die schönste und schlimmste Sache überhaupt.

    Antworten
  3. Wessel

    Eine Definition von Liebe gibt es nicht. Zu sagen, es sei immateriell ist falsch – materiell ist es aber auch nicht. Man spürt Sie bei Personen, die einem viel bedeuten… bei Dingen die einem Spaß machen… oder Sachen/Situationen die einen verletzen.
    Man kann Sie zeigen und in Wort fassen, aber bedeutet in dem Fall „fassen“ berühren oder das akustische komprimieren von Gefühlen? Im ersten Moment sagt man wohl, dass es darum geht, diesen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und Worte kann man bekanntlich nicht anfassen. Doch wenn man von dem Partner spricht, kann man diesen doch anfassen?!

    Da es auf diesem Planeten zum Glück nur Individuen gibt, muss die Frage nach einer Definition von Liebe niemanden beschäftigen.

    Ich für meinen Teil denke beim Wort/Thema Liebe als Erstes und am Meisten an meinen Partner. Es ist die Verbindung zwischen Ihr und mir, die Zeit die wir verbringen und die Situationen die wir meistern. Eine Partnerschaft, die für mich nicht nur aus Vertrauen und Treue dieser besonderen Person gegenüber besteht, sondern auch gegenüber mir – eine Beziehung, in der Ich Ich sein kann und nicht jemand der Ich gerne wäre oder Sie gerne hätte. Man ist glücklich mit dem Menschen den man hat, genauso lernt man nicht nur den Anderen, sondern auch sich selber, zu lieben.

    In der Praxis ist Liebe ganz schwer zu beschreiben – für mich bedeutet Sie aber, alles für den anderen Menschen zu tun. Nicht aus Abhängigkeit oder Selbstlosigkeit. Eher aus dem Grund, den Anderen glücklich zu machen und zu wissen, dass mich genau dieses Gefühl des Anderen selber glücklich macht. Liebe ist für mich, aus jeder Träne meiner Freundin ein Lächeln zu zaubern und jedes Taschentuch in Blumen zu verwandeln. Schwer zu glauben, dass sowas funktioniert, aber es ist egal … der Versuch zählt! Liebe ist für mich Entscheidungen über den Kopf des Anderen zu treffen, weil man weiß, dass es gut für den Partner ist. Auch mal auf den Putz zu hauen, weil irgendwas nicht läuft und man weiß, dass es spielend besser gehen könnte.

    Wahre Liebe für mich ist die, die du erkennst, bevor du etwas verloren hast und dich nach Dingen sehnst, die du vorher nicht zu schätzen wusstest!
    Ich würde Sie gegen niemanden eintauschen, denn Sie ist perfekt für mich … da es eine Steigerung von perfekt nicht gibt und mir dazu höchstens „uns“ einfallen würde, hat Sie es geschafft, dass ich das erste Mal in meinem Leben zufrieden bin! Sie macht Schwächen zu Stärken und Unmögliches möglich.
    Anscheinend hatte ich unrecht und Sie gibt es doch… Diese Frau ist meine Definition von Liebe.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × eins =