Valentinstag googeln heißt: Auf ganz viele Bilder mit Herzen in rot stoßen! Und auf den Wikipedia-Artikel. Da heißt es nämlich direkt zu Beginn: Der Valentinstag am 14. Februar gilt in einigen Ländern als Tag der Liebenden. Das Brauchtum dieses Tages geht auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus zurück, die der Überlieferung zufolge das Martyrium durch Enthaupten erlitten haben. Der Gedenktag wurde von Papst Gelasius I. 469 für die ganze Kirche eingeführt, 1969 jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Verbreitet gibt es jedoch um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden. – Also, was eine Enthauptung nun mit dem tag der Liebenden zu tun hat, habe ich noch nicht ganz verstanden. Aber es scheint, als sei der Valentinstag ein wirklich historischer Tag zu sein!
Diese Überlegung legt sich im nächsten Abschnitt aber direkt wieder: An Bekanntheit gewann der Valentinstag im deutschen Sprachraum durch den Handel mit Blumen, besonders jedoch durch die intensive Werbung der Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten.
Ist Valentinstag also nur ein Tag der Industrie? Das scribez.de-Team hat mal in sich hinein gehört und ihre Meinung dazu aufgeschrieben! Hast Du Deine eigene Meinung?

 

Robin

„Love is in the air“ dü dü dü dü dü … Bei mir gerade nicht. Aber nichts desto trotz finde ich, dass der Valentinstag eine feine Sache ist. Ich habe ja auch schon die ein oder andere Beziehung hinter mir und fand es immer schön, mir eine romantische Geste oder ein kleines, selbstgemachtes Geschenk für meine Liebste auszudenken. Ob es eine rote Rose, ein selbstgeschriebenes Gedicht oder ein Brief, vielleicht auch etwas Gebasteltes oder ein gemeinsames Dinner war. Spaß gemacht hat es immer! Ich kann natürlich auch die ganzen Leute verstehen, die sagen Valentinstag sei nur Geldmacherei und Kommerz. Natürlich versuchen Blumenläden und die Schokoladenindustrie Geld aus diesem Tag zu schlagen. Aber ich möchte, bis auf eine Rose vielleicht, gar keine Schokolade oder sonstigen Schnick Schnack verschenken – viel lieber überlege ich mir selbst etwas Persönliches oder ein gemeinsames Erlebnis, wie schon oben erwähnt. Ich verstehe auch, dass manch einer der Meinung ist, dass man keinen besonderen Tag benötige, um seinem Partner die Liebe zu zeigen, das solle man jeden Tag machen. Sehe ich genauso! Man muss halt als Paar auch aufpassen, dass der ganze Tag nicht zu gezwungen wirkt und deswegen dann für schlechte Stimmung innerhalb der Beziehung sorgt. Oft habe ich auch mitbekommen, dass man sich als Single an diesem Tag traurig und alleine fühlt. Das kann ich nicht bestätigen, denn ich habe auch an Valentinstag Spaß, mit oder ohne Frau!

Kira

Valentinstag ist für mich kein Tag. Valentinstag ist für mich eher ein Gefühl. Aber nicht eins, welches am 14. Februar vorherrscht! Eher eins, welches das ganze Jahr über herrschen sollte. Was macht einen Valentinstag eigentlich zu einem Valentinstag? Die Liebe? Die sollte immer da sein. Schicke Rosen? Sollten immer wieder auf dem Brunchtisch stehen. Leckere Pralinen? Wer sagt, dass sein Kühlschrank nicht sowieso mindestens noch den letzten Weihnachtsmann beinhaltet, lügt definitiv!
Liebe ist doch bedingungs- und taglos, oder nicht?
Valentinstag ist für mich nur ein Grund mehr, sich als Single „Forever-Alone“ zu fühlen. Ein Grund mehr, sich selbst mal wieder Schokolade zu kaufen, sich mit seinen Single-Freundinnen zum shoppen zu treffen. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, dann mach‘ ich das doch das ganze Jahr über, oder?
Was macht Valentinstag zu einem Valentinstag? Dass an den Parfümerie-Scheiben „Am 14. Februar ist Valentinstag!“ steht? Liebe kann man nicht zentralisieren. Nicht bestimmen, an welchem Tag im Jahr man sich besonders lieben soll.
Außerdem ist Valentinstag dieses Jahr eh ein Sonntag. Da wird einzig und alleine der Kater ausgeschlafen und mit der Wärmflasche gekuschelt.

Max

Ich habe so eine Art Hassliebe dem Valentinstag gegenüber. Einerseits regt es mich auf, dass dieser eine Tag so besonders sein soll, da ich meiner Freundin lieber jeden Tag sage, wie sehr ich sie liebe und ich dafür keinen Tag der Blumenindustrie brauche. Ich meine ernsthaft Mädels, wenn euer Freund euch am 28.9. einfach so einen Straus Rosen mitbringt und für euch kocht, freut euch das nicht viel mehr (vorausgesetzt er kann auch ohne Mikrowelle kochen und ihr habt bekommt dadurch keine Lebensmittelvergiftung) als wenn er das gleiche am 14.2. macht, einfach nur weil er das tun muss? Ich denke schon. Denn eine romantische Geste ohne einen bestimmten Tag (darunter fallen für mich auch alle Jubiläen und Geburtstage) ist doch viel mehr wert, als eine verzweifelt kurz vor knapp geplante Aktion wie Blumen von der Tanke. Aber ich sprach ja von Hassliebe: Das Gute am Valentinstag ist, dass alle Freunde, Freundinnen, Familienmitglieder und Bekannte akzeptieren, dass man an dem Tag keine Zeit hat, weil man den Tag mit seinem Partner verbringt. Das ist das Schöne am Valentinstag: Es ist ein Tag der nur den Verliebten gehört. Ein Tag, an dem man nur einander gegenüber verpflichtet ist und niemand sonst zählt. Nur das Wir und das Jetzt. Und das ist mehr wert als alle Rosen der Welt.

Isa

Valentinstag steht vor der Tür? Schooooon wieder?… Jedes Jahr das Gleiche! Ich bin ein absoluter Anti-Valentinstag-Mensch, obwohl ich in einer Beziehung bin. Aber brauche ich diesen Tag, um meinem Freund zu beweisen, dass ich ihn wirklich liebe? Um mit ihm (und 1000 anderen, die die selbe Idee haben) essen zu gehen? Um Rosen zu bekommen? NEIN! Ich persönlich finde, diese Gesten sollten im Laufe des Jahres ab und zu ohne einen Grund gemacht werden und nicht, weil Valentinstag ist und sich plötzlich alle lieb haben möchten. Der Einzalhandel freut sich – ich nicht wirklich! Für mich ist es ein Tag, wie jeder andere auch.

Henning

Mit dem Valentinstag habe ich genau das gleiche Problem wie mit Karneval. Warum muss ich genau an diesem Tag meiner Freundin/Frau sagen und zeigen, dass ich sie liebe? Kann man das an allen anderen 364 Tagen nicht machen? Muss das einem vorgeschrieben werden. Der Valentinstag ist für mich ein unerklärliches gesellschaftliches Phänomen, wo sich die Menschen gezwungen fühlen, besonders gewitzt und toll ihre Liebe zu zeigen. Die Festlegung auf genau dieses Datum ist für mich unverständlich und ich bin dm Valentinstag eher abgeneigt, weil ich mich nicht an ein festes Datum halten will und auch nicht muss, um meine Liebe zu zeigen!

Maike

Valentinstag: Du musst weder heulen nur weil du dieses Jahr an Valentinstag Single bist, noch weil dein Freund vergessen hat dir einen Strauch Rosen zu kaufen! Meiner Meinung nach ist Valentinstag zwar ein schöner Tag um anderen Menschen eine kleine Freunde zu machen (z.B. mit einem selbst gemachten Valentinstagskuchen), aber man muss das ganze vielleicht nicht so an die große Glocke hängen.

Lukas
Meine Meinung zum Valentinstag?
Unrealistische Erwartungen, kitschige Geschenke und Romantik auf Knopfdruck.
Spontanität ist doch viel schöner. Genau das ist das Magische an Liebe. Weil man eben nicht damit rechnen kann und weil es plötzlich kommt. Das lässt sich nicht planen und schon gar nicht auf einen kalten windigen Tag im Februar reduzieren, mit Regen und Schnee, 7°C, einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von 50% und einer Luftfeuchte von 87%.
Verbundenheit und Liebe kann man sich immer gegenseitig zeigen. Es sind die kleinen Gesten im Alltag, die eine Beziehung besonders machen und nicht, welche Geschenke an Valentinstag ausgetauscht werden, nur weil irgendjemand behauptet, dass dieser Tag etwas ganz besonderes ist. Es gibt ja noch 365 andere Tage im Jahr, in diesem Jahr sogar 366, an denen man sein Herz verschenken kann.
Alyssa

Für ein Mensch der eigentlich gegen fast Alles ist, das von der Gesellschaft „aufgezwungen“ wird, bin ich ein ziemlicher Fan vom Valentinstag. Denn was gibt es Schöneres als die Liebe? Und das MUSS doch gefeiert werden.
Überall Dinge in meinen Lieblingsfarben, ich steh auf Herzchen und noch mehr liebe ich es, wenn mein Freund mal wieder einen Grund hat, mir Blumen zu schenken. Sonst denkt der da nicht dran.
Außerdem ist das ein Tag, an dem man mal was Besonderes machen kann – und wenn das Besondere letztendlich aus Deadpool in Originalversion im Kino zu gucken, was soll’s? Es IST etwas Besonderes, dass ich nur mit der Person mache, die mir am meisten auf der Welt bedeutet.
Natürlich kann man sagen „Der Valentinstag ist kommerzielle Kacke“, aber das ist doch jedem selbst überlassen. Schenken muss nicht immer etwas kosten. Und die meisten Valentinstagsmuffel sind doch Singles, die sich eigentlich wünschen, jemanden an diesem Tag zu haben.

Flo

Valentinstag. Der Tag, an dem jeder Blumenladen den Umsatz seines Lebens macht. Der Tag, an dem eine Pralinen-Schachtel das Zwanzigfache kosten könnte und trotzdem restlos ausverkauft wäre. Der Tag, für den man in der Regel 364 Tage Vorbereitungszeit hat und trotzdem auf den letzten Drücker losstürmen muss, um der Liebsten/dem Liebsten eine Freude zu machen. Klingt alles so kommerziell. So geplant. So unnatürlich. Ich finde es natürlich eine feine Sache, dem Partner eine Freude bereiten zu wollen, sich ein Geschenk oder eine tolle Überraschung zu überlegen, mit einem Strauß Rosen in der Hand vor der Tür zu stehen und mit zittriger Hand die Klingel zu betätigen. Denn ohne Liebe ist der Mensch nichts. Aber warum einen Anlass in Form eines vorgeschriebenen Liebesfeiertages benötigen? An alle, die am Valentinstag den großen Charmeur raushängen lassen: Ich hoffe ihr macht das nicht nur, um am Wochenende ein paar Likes bei Instagram zu erhaschen, sondern weil Amor euch einen Pfeil in den Allerwertesten verpasst hat und ihr Halsüberkopf über beide Ohrläppchen verliebt seid!

Kathi

Pro oder Contra Valentinstag? Das ist hier die Frage.
Prinzipiell ist dieser Valentinstag ein stinknormaler Tag, wie jeder andere auch. Der einzige Unterscheid: Die Blumenverkäufe steigen rasch und haben vermutlich ihren Höhepunkt des Jahres.
Es gibt so einen wirklich schönen Film, der heißt ebenfalls „Valentinstag“, bisschen schnulzig teilweise aber auch richtig lustig: eine typische Liebeskomödie halt. (Lohnt sich auf jeden Fall an dem Tag zu gucken!)
An meinem Valentinstag muss nicht viel passieren, der Tag ist einfach nur ein guter Grund meinen Freund zu treffen und eventuell ein paar schöne Blumen zu bekommen, hehe. Ich verstehe aber auch die Menschen, die Valentinstag total bescheuert finden, die sowieso jeden Tag ihren Partner sehen oder dauernd so Blumen Geschenk bekommen. Und auch die Menschen, die Single sind und denen durch die Medien dieses „Phänomen“ nochmal verdeutlicht wird.
Wenn ich an Valentinstag denke, denkt das männliche Geschlecht oft an den „Schniblo-Day“(welchen ich an dieser Stelle nicht weiter erläutern möchte), genau einen Monat später. Dann überlege ich mir doch zweimal, ob ich Valentinstag feiern möchte oder nicht!!
Trotz allem freue mich genau aus den oben genannten Gründen auf den Tag, ein Tag mit meinem Freund ganz alleine 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × eins =