Langweilige Kartoffelecken kennt man ja irgendwie – ich habe das Prinzip letztens mal mit Süßkartoffeln ausprobiert! Das Schwierige war aber: Süßkartoffeln werden nicht so schön kross wie die normalen. Also habe ich einfach die Süßkartoffel (die sich übrigens eher handhaben lässt wie eine Karotte) in dünne Streifen geschnitten. Wer auf die „Krossigkeit“ aber nicht so viel wert legt, den befriedigen bestimmt auch „normale“ Süßkartoffelecken!

Du brauchst für ein Blech:
  • 1 große Süßkartoffel
  • Gewürze wie Paprika, Salz und Pfeffer (manche mögen’s auch noch mit Zimt…)
  • Etwas Öl
  • 1-2 Eier

Und gemacht wird’s so:

  1. fritten2Zuerst den Ofen auf 200 Grad vorheizen!
  2. Auf dem Backblech schon einmal vorbereiten: Backpapier!fritten4
  3. Die Süßkartoffel so gut es geht in gleichmäßige, dünne Streifen schneiden!
    Einen Tipp, wie man das am besten hin bekommt, habe ich leider auch nicht.
    Nur: Pass auf Deine Finger auf!
  4. Etwas Öl (Ca 1-2 EL) und 2 geschlagene Eiweiß und genug Salz, Pfeffer und Paprika vermengen, um dann die Streifen darin zu „baden“.
  5. Und dann: ab mit den Streifen auf’s Backblech!
  6. Das Ganze bis zu 40 Minuten (am besten immer ein Auge drauf haben) im Ofen lassen und danach direkt verzehren – dann schmecken sie besonders gut 🙂

Guten Appetit und viel Glück bei der ganzen Sache!

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + 14 =