Morgen ist es wieder so weit: Die Nacht des Grauens beginnt, darum hier meine persönlichen Lieblingshorrorfilme, die man in der Nacht der Nächte gucken sollte. (Hinweis: Die Überschriften verlinken auf die Internet Movie Database, wo ihr die Bewertungen der Filme betrachten könnt.)

10. Paranormal Activity

Worum geht’s?

Ein junges Paar hört nachts immer wieder Geräusche, also schaffen sie sich eine Kamera an, um herauszufinden, was passiert, während sie schlafen. Doch damit beginnt der Terror erst wirklich.

Was ist gut?

Der Film ist ähnlich wie Blair Witch Project aus der Amateursicht gefilmt und durch das Fehlen eines sichtbaren Übels ist die Handlung sehr beängstigend. Man sieht das Böse nicht kommen, man hört es, wenn überhaupt, nur.

Was ist schlecht?

Man kann den Film nur einmal gucken. Die Dinge, die beim ersten Mal noch erschreckend sind, sind ab dem zweiten Gucken eher langweilig und vorhersehbar. Schade, aber wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt, dann lohnt er sich!

 

9. Scary Movie

Worum geht’s?

Die Story ist im Endeffekt die von Scream. Ein Mörder geht an einer High School um und messert die Jugendlichen nieder.

Was ist gut?

Die Scary Movie-Reihe ist nicht gruselig, sondern lustig. Diese Persiflage auf die Horrorfilme der Neuzeit kann man eigentlich immer gucken. Die verschiedenen Handlungsebenen, die lustigen Charaktere und der platte Humor bringen jeden zum Lächeln.

Was ist schlecht?

Scary Movie mag man oder man findet es lächerlich. Wenn ihr die Filme mögt, dann guckt sie. Wer mit Horror-Komödien nichts anfangen kann, sollte andere Filme aus dieser Liste aussuchen.

 

8. I spit on your grave

Worum geht’s?

Eine junge Frau wird vergewaltigt und will sich rächen.

Was ist gut?

Die Handlung ist sehr packend und die Kaltblütigkeit der Vergewaltiger ist sehr beängstigend.

Was ist schlecht?

Der Film ist sehr gewalttätig. Außerdem ist das Thema Rape-Revenge sowieso eine Sache für sich. Es ist unrealistisch, aber zeigt halt auf, wie schnell aus dem unterdrückten Opfer eine starke Persönlichkeit werden kann.

 

7. Sweeney Todd

Worum geht’s?

Ein Barbier hat Rache geschworen und bringt seine Kunden um, seine Nachbarin backt Kuchen.

Was ist gut?

Hier wird der übertriebene Einsatz von Blut als Stilmittel eingesetzt, das gefällt. Der Film nimmt sich selbst nicht allzu Ernst und hüpft zwischen Comedy und Horror hin und her.

Was ist schlecht?

Zwischenzeitlich bin ich der Überzeugung, dass zu viele Kehlen durchgeschnitten werden. Das muss doch irgendwann auffallen.

 

6.Halloween

Worum geht’s?

Der kleine Michael Myers tötet seine Schwester und kommt in eine Psychiatrie. Doch er entkommt…

Was ist gut?

Der Gedanke, dass es einen Menschen gibt, der tötet, weil er Spaß am Töten hat, ist beängstigend. Bei keinem der vorherigen Filme in diesem Ranking will der Mörder töten, weil er Lust darauf hat. Myers ist da anders.

Was ist schlecht?

Die Wahl von Michael Myers, ausgerechnet Laurie Strode zu verfolgen, wirkt im ersten Film willkürlich und erklärt sich erst im zweiten Film. Das ist schade, man hätte es anders lösen können.

 

5. A Nightmare on Elm Street

Worum geht’s?

Jugendliche, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, sterben im Schlaf.

Was ist gut?

Freddy Kruger ist der bösartigste der bekannten Antagonisten. Der Gedanke, im Schlaf attackiert zu werden, während man sich nicht wehren kann, ist sehr beängstigend. Außerdem hat Jackie Earle Haley Freddy Kruger im Remake von 2010 zuweilen sogar noch bösartiger gestaltet als er ursprünglich war.

Was ist schlecht?

Es ist ein Remake. Er ist gleichzeitig zu nah am Original und zu weit weg. Dass Michael Bay Produzent war, merkt man in einer Traum-Szene, in der Freddy einen seiner Finger an einem Rohr entlang streicht und sich milliarden Funken lösen. In so einem Film stört das.

 

4. Freitag, der 13.

Worum geht’s?

Jason Vorhees wurde als Kind im Sommercamp von den anderen Kindern in einen See getrieben und ist ertrunken. Seitdem mordet er.

Was ist gut?

Die Feriencamp-Atmosphäre, die Jason nur allzu gerne kaputt macht, ist gut inszeniert. Jason als Figur wird auch gerne übermächtig dargestellt – man denke nur an Freddy vs. Jason.

Was ist schlecht?

24 Minuten Vorspann, bis die Handlung beginnt. Vierundzwanzig Minuten. Eine Handlung kann man schneller aufbauen. Definitiv!

 

3. Der Exorzist

Worum geht’s?

Ein junges Mädchen ist vom Teufel besessen und ein Exorzist muss ran.

Was ist gut?

Die Handlung baut sich schnell auf und ist sehr packend. Viele Symptome des Teufels werden so krass dargestellt, dass man schnell vergisst, dass der Film von 1973 ist.

Was ist schlecht?

Der Film ist nur für all die zu empfehlen, die keine HD-Filme brauchen und für die Klassiker auch so aussehen dürfen. Außerdem ist das Exorzismus-Genre auch nicht für jeden geeignet.

 

2. Zombieland

Worum geht’s?

Die Apokalypse bricht aus und die vier letzten Menschen der Welt machen sich auf einen einzigartigen Road Trip.

Was ist gut?

Die Regeln sind sehr lustig und auch die Charaktere werden sehr komisch aufgebaut. Dass Leute so durchdrehen für eine Süßigkeit verstehe ich heute noch nicht.

Was ist schlecht?

Naja, man vergisst schnell, dass da draußen die Zombie-Apokalypse tobt, weil die zwischenmenschliche Handlung zu stark in den Vordergrund tritt.

 

1. The Conjuring

Worum geht’s?

Eine junge Familie zieht in ein neues Haus, doch irgendwas stimmt nicht so recht.

Was ist gut?

Der Film ist absolut beängstigend inszeniert. Dass hier mehrere Gruppen von Dämonen und Geistern eine Familie heimsuchen, sorgt für sehr viel Horror. Kleiner Funfact – die Geschichte basiert auf wahren Geschehnissen.

Was ist schlecht?

Zwischenzeitlich nimmt die Menge an Schrecken definitiv Überhand. Es gibt Momente, in denen man den Überblick verliert, wer gerade welche Probleme hat.

Das sind meine persönlichen 10 Favoriten. Natürlich gibt es noch zig andere gute Halloween-Filme. Deswegen möchte ich von euch eure Favoriten hören! Bei welchem Film werdet ihr zum kleinen Mädchen? Schreibt´s in die Kommentare!
In diesem Sinne: Fürchtet euch!

 

 

3 Responses

  1. Alyssa
    Alyssa

    Ich mag Scary Movie auch sehr gern, aber mein erster und bisher liebster „Horror“-Film ist Jennifer’s Body. Unter anderem wegen der Besetzung (normal mag ich Megan Fox nicht, aber in diesem Film ist sie fantastisch), aber auch wegen dem Thema. Männermordende, dämonische Frauen finde ich super.
    Horrorfilme die noch auf meiner „Must-Watch“-Liste stehen: „Orphan“ und der gerade erschienene Film „Unknown User“. Über den zweiten habe ich leider noch nicht viel Gutes gehört, aber ich bilde mir lieber meine eigene Meinung. 😉

    Antworten
    • Max
      Max

      Ja, Jennifer’s Body ist echt ein grandioser Film und Orphan war zwar nicht ganz meins, aber ein guter Film ist er definitiv. Unknown User kenne ich bis jetzt noch nicht, aber früher oder später landet der eh auf meiner „Watch“-Liste:D

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − sieben =