Von Maike R.

Osterferien in Deutschland. Man kann Glück haben und es ist strahlend blauer Himmel, 25 Grad und Sonne. Doch sind wir mal ehrlich. Wann passiert das bitte mal? Die Chance ist auf jeden Fall nicht hoch. Nach einem langen, kalten und nassen Winter will man jedoch genau das, oder?
So ging es auf jeden Fall meiner Mutter und mir, als die Osterferien 2014 anstanden. Wir wollten unbedingt in ein Land mit Sommertemperaturen und Meer, um endlich dem nicht enden wollenden Winter zu entfliehen. Also ging es ab ins Reisebüro, mit der Hoffnung, dass die Dame uns dort weiterhilft und uns einem schönen Sommerurlaub näherbringt.
Angekommen im Reisebüro, erstmal die Nachricht: In Europa kann man genau das -war ja nicht anders zu erwarten- nicht garantieren. Schließlich schlug sie uns die Länder in Afrika vor. Schöne Hotelanlagen, traumhaftes Wetter, Sandstrände und natürlich Meer, sogar meistens mit wunderschönen Riffs – genau das, was wir wollten. Da Ägypten nicht ganz so weit weg ist und vor allem preismäßig wirklich in einem machbaren Rahmen ist, fiel unsere Entscheidung letztendlich auf dieses Land.
Ägypten hatte so viele überzeugende Argumente, dass uns auch die „Gefahr“, die man von diesem Land kennt, nicht einschüchterte. Trotz allem wussten wir dann doch nicht wirklich, was uns dort genau erwarten würde. Ich zum Beispiel war vorher noch nie in einem afrikanischen Land.
Angekommen in Ägypten und raus aus dem Flughafen erschlug uns als allererstes die Hitze, es waren bestimmt 45 Grad. Mit dem Bus ab ins Hotel und wir wussten, wir hatten uns genau für das Richtige entschieden. Hotel direkt am Strand, Meer mit Korallenriffen und das wichtigste: Drei Mal am Tag am Buffet essen, so viel wie man wollte. Zusammengefasst – ein Paradies.
Auch der Tagesablauf war so, wie man es sich von einem richtigen entspannten Strandurlaub erhofft.
Aufstehen – Frühstücken – Am Strand liegen – im Meer schwimmen – Mittag essen – Zurück an den Strand und ans Meer – Abendessen – Schlafen. Hauptsache nicht wirklich bewegen und die ganze Zeit essen.
Was gibt es Besseres?

Ägypten
Naja okay, wenn man dann mal auf einem anderen Kontinent ist, sollte man sich vielleicht auch etwas anderes anschauen als die Hotelanlage. Also machten wir einen Ausflug nach Luxor, guckten uns den Nil sowie einen Tempel an und machten eine Bootstour, auch Delphine haben wir gesehen. Wirklich sehr interessant, von der Hitze her jedoch unaushaltbar, weil man nicht mal das Meer zum Abkühlen hatte. Dazu muss man auch sagen, dass die Ägypter sehr aufdringlich sind. Um einem was zu verkaufen, riskieren sie alles, zumindest hat man das Gefühl und mit den Komplimenten übertreiben sie es auch ein wenig. Aber naja, für so einen sonst perfekten Urlaub nimmt man das doch gerne in Kauf.

Ägypte
Ein weiteres Erlebnis war die Squadtour durch die Wüste. Wenn man einmal in Ägypten ist, ist das ein Muss meiner Meinung nach. Ich hatte danach zwar den Sonnenbrand meines Lebens und schmerzende Finger, da man ungefähr drei Stunden lang sowas von fest das Gaspedal mit der Hand drücken muss, aber die Erfahrung war einmalig.

Ich würde Ägypten als Urlaubsort auf jeden Fall weiterempfehlen. Wenn man auf einen entspannten Strandurlaub steht und vor der Kälte in Deutschland flüchten will, dann ist das auch preislich in Ägypten machbar. Vielleicht solltet ihr euch immer die jeweilige Lage von Ägypten beim Auswärtigen Amt anschauen, da Ägypten wie man weiß nicht das ungefährlichste Land ist, aber man sollte sich auch nicht zu sehr von den Medien abschrecken lassen.
Wir waren auf jeden Fall so begeistert, dass wir im Jahr darauf noch einmal hingeflogen sind, und ich bin mir sicher, dass das nicht mein letzter Aufenthalt dort war.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünfzehn + 12 =