Wie ich letzten Sonntag versprochen habe, hier meine Wochenfavoriten auf dem Silbertablett. Auf zum Blick ins Netz. Themen heute? Doctor Who erklärt die Relativitätstheorie, Amazon will Instant Video ausbauen und Sony hat einen Grund zu feiern. Los gehts mit Sony

Sony bricht die 30-Millionenmarke

Die PS4 ist erfolgreich. Sehr erfolgreich. 30-Millionenfach erfolgreich. Wie Sony diese Woche bekanntgegeben hat, wurde die vierte Generation der Konsole mittlerweile 30,2 Millionen Mal verkauft. Das ist im ersten Moment eine krasse Zahl, aber von den Vorgängern ist die PS4 noch weit entfernt. Alleine die PS2 wurde in ihrer „Lebenszeit“ unfassbare 160 Millionen Mal verkauft. Dennoch ist es interessant zu sehen, wie erfolgreich die Konsole bisher ist. Zum Vergleich – Die Xbox One wurde ca. 14 Millionen mal verkauft und die Wii U gute Zehn Millionen Mal. Das ist ein deutliches Signal. Sony ist beliebt, die PS4 ist eine wunderschöne, starke Konsole mit vielen Funktionen. Gefällt mir und sie steht auch auf meinem Wunschzettel.

Der zehnte Doctor Who erklärt die Relativitätstheorie

Ich bin Doctor Who-Fan daher musste ich diese Info einfach unterbringen. Die Relativitätstheorie ist diese Woche 100 Jahre alt geworden und wurde dementsprechend groß gefeiert. Eines der Specials zu diesem Jubiläum ist ein animiertes Erklärungsvideo zu der wohl bekanntesten physikalischen Theorie. Der Sprecher dieses Videos? Der einzigartige David Tennant, Darsteller der zehnten Inkarnation des legendären Doktors. Das wäre zwar im Normalfall keine Erwähnung wert, aber es ist grandios ihn zu hören, wie er – obwohl er die Rolle seit Jahren nicht mehr spielt – wieder von Wissenschaft und Zeit spricht. Definitive Anschau-Empfehlung!

Amazon will Instant Video ausbauen

Wie Bloomberg bekannt gibt, wird Amazon nächsten Monat Instant Video ausbauen. Das bedeutet im einzelnen, dass sie andere Anbieter einbauen. Die Firma aus Seattle wird also eigene Landing-Pages einbauen. Damit wird Amazon praktisch ein Pay-TV-Sender im Internet. Welche Partner genau sie mit an Bord nehmen ist noch nicht bekannt. Es ist wahrscheinlich, dass dadurch die Kosten für Prime steigen, allerdings wäre es mir das wert, wenn Game of Thrones zum Beispiel endlich Online verfügbar wäre. Amazon könnte damit tatsächlich den großen Konkurrenten Netflix überholen. Ich bin gespannt wie sich das entwickelt.

Das wäre es dann auch schon wieder für diese Woche, ich hoffe ihr lest mich nächsten Sonntag wieder, wenn es heißt Max wirft einen Blick ins Netz!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − fünf =