Schönen Sonntag euch allen, ab morgen geht die Schule für alle wieder los, auch für uns Berufsschüler. Also ist es Zeit, ein letztes Mal zu entspannen. Was ist dafür besser geeignet als die wichtigsten Internet-News dieser Woche auf dem Silbertablett? Los gehts – mal wieder – mit Twitter:

Lockert Twitter die 140-Zeichen-Grenze?

Mal wieder das alte Gerücht, Twitter könnte seine 140-Zeichen-Grenze abschaffen. Jack Dorsey, der CEO von Twitter hat am Dienstag den obigen Tweet veröffentlicht. Dort erklärt er, dass es Zeit sei, daran zu arbeiten, da immer wieder Leute Screenshots von Texten an ihre Tweets anbinden. Die Probleme, auf die er dabei aufmerksam macht, sind gar nicht so sehr aus den Fingern gesaugt: Bei Bildern kannst du nicht nach dem Text suchen, du kannst dir keine Stellen markieren, die für dich wichtig sind und dadurch wäre es vorteilhafter, wenn diese Grenze jenseits der 140 liegen würde. Gegen die Logik habe ich prinzipiell nichts, aber ich sorge mich um die Geschwindigkeit von Twitter. 140 Zeichen bedeuten, du kannst Fakten bekannt machen, aber nicht groß drum rum reden. Deswegen werden so viele politische Entscheidungen zuerst über Twitter bekannt. Die Gerüchte gehen von 10.000 Zeichen (in Worten: Zehntausend) aus! Was will man mit soviel Text? Andererseits stellt sich auch die Frage, welchen Sinn und Zweck das soziale Netzwerk mit dem Vogel dann noch hätte. Wenn ich längere Sachen lesen will, kann ich auch auf Facebook gehen. Was haltet ihr von der Sache? Sollte die Tweetlänge verändert werden?

Sony will sich „Let’s Play“ sichern lassen

Ich denke, jeder von uns hat schon mal ein Let’s Play gesehen. Für alle, die das nicht haben, hier eine kurze Worterklärung: Bei Let’s Plays handelt es sich um kommentierte Gameplay-Videos auf YouTube, einer der bekanntesten Deutschen ist wohl Gronkh. Der japanische Spiele- und Konsolen-Produzent Sony möchte sich nun die Rechte an der Wortmarke „Let’s Play“ sichern. Offiziell wollen sie das, damit die Konkurrenten Nintendo und Microsoft nicht damit werben können, aber ich trau dem Braten nicht ganz. Ich meine, auf der anderen Seite ist schon sehr lange bekannt, dass der größte Vertreter der Spieler unter den drei Großen Sony ist, aber trotzdem. Aber die Entscheidung wird sich wohl noch einige Zeit hinziehen. Ihr letzter Antrag wurde wohl aufgrund von Formfehlern zurückgewiesen und der jetzige ist noch nicht beantwortet. Allerdings und da gebe ich caschy von „Caschys Blog“ Recht, es ist unwahrscheinlich, dass Sony die Rechte an der Wortmarke bekommt. Dafür ist der Begriff zu sehr in der Allgemeinheit verwurzelt, als das man darüber tatsächlich nachdenken könnte. Dennoch eine spannende Geschichte. Was denkt ihr darüber?

Ladies, werdet Nerds statt Prinzessinen!

Mark Zuckerberg hatte diese Woche angekündigt, eine künstliche Intelligenz für sein Haus zu entwickeln. Darunter schrieb eine ältere Dame, dass sie ihren Enkelinnen rät, nur die Nerds zu daten, da diese der nächste Mark Zuckerberg werden können. Die Antwort, die Zuckerberg darauf parat hatte, finde ich so grandios und so ehrlich, dass ich ihn dafür ausnahmsweise bedingungslos feiern muss. Er sagte der älteren Dame, sie solle ihre Enkelinnen ermutigen, selber Nerds zu werden, damit sie selbst die nächsten weltbekannten Erfinder werden. Seien wir ehrlich, damit hat er Recht. Die Oma kann da zwar nichts für, aber das war meiner Meinung nach ein Weltbild aus den Fünfzigern. Früher sollte man mit den Beamten ausgehen, damit man schön zuhause bleiben und die Kinder hüten konnte. Aber in einer emanzipierten Welt sollten auch Frauen soziale Netzwerke erfinden und das Internet verändern. Das beste Beispiel dafür ist Arianna Huffington, die Gründerin der Huffington Post. Sie hat den Internet-Trend erkannt und mittlerweile ist das Nachrichten-Portal eins der größten weltweit. Also hier ein dickes Dankeschön an alle Nerds und Nerdinnen, die täglich an ihren Ideen arbeiten. Vielleicht werdet ihr alle irgendwann von Facebook, Apple oder Google gekauft – Oder ihr kauft den Bums selber auf! Ich wünsche es euch.

Nintendo NX könnte im Juni vorgestellt werden

Ein japanischer Börsenanalyst sagte, die mysteriöse nächste Nintendo-Konsole, bisher nur „NX“ genannt, könnte im Juni vorgestellt werden und Ende des Jahres in den Handel kommen! Ich hatte neulich noch eine Diskussion mit Daniel Hecht von Tonight.de über die Nintendo NX und wir sind beide übereingekommen, dass die NX vermutlich noch dieses Jahr in den Handel kommt. Das macht auch soweit Sinn. Die Wii U ist mehr Ladenhüter und Staubfänger als Heimkonsole und der nächste Zelda-Teil lässt auch schon zu lange auf sich warten. Remakes sind sweet, aber ein neues Zelda wäre mal eine schöne Veränderung. Da ist für mich aber auch die Krux an der Sache: Was ist mit dem nächsten Zelda? Nach offiziellen Infos wird es für die U entwickelt. Natürlich könnte Nintendo die Twilight Princess-Geschichte wiederholen und es für beide Konsolen, alt und neu auf den Markt bringen. Ich bin jedenfalls gespannt darauf, ob wir im Juni die NX in Aktion sehen können! Freut ihr euch auf die neue Nintendo-Konsole oder seid ihr PS4/XBOX-Nutzer und wollt euch auch keine Zweitkonsole leisten? Verratet es mir in den Kommentaren!

Das wäre es auch schon wieder für die erste Woche 2016, einiges ist passiert, aber noch so viel mehr liegt vor uns! Das wird ein spannendes Jahr für den Blick ins Netz! Bis nächsten Sonntag!

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

17 + 16 =