Ja, juhu, die Beginner sind wieder da!

Und damit ist auch dieses Gefühl wieder da! 13 Jahre ohne Eizi Eiz und Co. waren okay – aber auch nicht der Oberhammer! Das Hoffen auf ein Comeback habe ich aufgegeben, das Lechzen nach den Jungs ebenfalls.

Umso höher der Sprung, der mich überkam, als ich im Line-Up eines Festivals auf einmal, ganz klein und dünn, das Wort „Beginner“ gelesen habe. Am liebsten hätte ich das Plakat 700 Mal kopiert und jedes einzelne, kleine Wort, welches nicht „Beginner“ ist, mit eben diesem überklebt.

Lolla_BeginnerLolla_Normal

„Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss!“ hätte ich eigentlich schon um mich herum schreien müssen, während ich die letzten Schnuckersachen aus der Schultüte in mich gestopft habe. Vor 13 Jahren war ich genau 7. Und weil das dann doch eher die Zeit von Lieblingskasetten und „Cotton-Eye-Joe“ (immer noch ein grandioser Song) war, breche ich den Ausdruck „die letzten 13 Jahre“ dann doch lieber auf „die letzten 5 Jahre“ herunter.

Da habe ich mich zwar doch eher auf den Part „Luxus und Ruhm und Buhlen bis zum Schluss“ konzentriert  – ABER Beginner ist Beginner und krasser Scheiß ist eben halt auch krasser Scheiß.

Nicht wie die Welle, die versucht hat, guten, alten Hip Hop mit Lurchen wie Bushido und Sido (eigentlich Geschwister? Namentlich ein bisschen abgestimmt wie Hanni und Nanni) zu überschwemmen – ohne Hoffnung auf eine lange Dörrzeit, welches das Hip-Hop-Atlantis (keine Ahnung, was genau die Story hinter Atlantis ist – nur dass Arielle da wohnt und es eine versunkene Stadt ist) wieder zum Vorschein gebracht hätte.

Ich bin ehrlich: Ich kann ein bisschen über Hip Hop schnacken, kann sogar mal ein paar Zitate raushauen – aber richtige Ahnung habe ich nicht! Ich find‘ aber auch, das muss nicht unbedingt sein: Es geht hier um Rhythmus, Beats, Texte und Einstellungen und nicht um eine lange Historie, Verflechtungen und auswendig gelernte Tracklisten.

Was will ich hören, wenn ich Auto fahre, in der Bahn sitze oder durch die Gegend irre? Auf jeden Fall ungerne, wie viele Chicks wo und wie oft schon geknallt wurden, warum um Gottes Willen du schon einmal irgendwann eine Knarre in der Hand hattest und dass deine Kumpels deine Familie sind, weil sie mit dir gekifft haben.

„Ich seh‘ nur Nieselregen satt Liebesleben“ hängt noch immer als Zitat in meinem alten Zimmer, genau wie die ganzen andereneigentlich romantischen aber auch ein bisschen verkifften Zeilen vom „Blast Action Heroes“- Album!

Gerne erweiter‘ ich jetzt meine Schnipsel-Collage mit weiteren Zitaten aus „Advanced Chemistry“ (was übrigens eigentlich der Name einer Rapgruppe aus den 90ern ist)! Schon der Titel des ersten Tracks „Ahnma“ lässt so viel Spielraum für Selbstinterpretation, dass es gar nicht anders geht, als dieses Wort dick und Fett über den Türrahmen zu hängen! Giga.de hat es wizigerweise auch schon erkannt und kommt zu folgenden Interpretationsmöglichkeiten:

  • Zum Beispiel könnte Ahnma etwas mit der Apple Network Manager Association ANMA oder der Australian New Muslims Association zu tun haben
  • Vielleicht ist es aber auch eine Verkürzung von dem Slogan “Amena”, welchen Hans Entertainment immer wieder um sich schmeißt.

ABER: (Und das fällt vielleicht auch auf, wenn man es einmal laut sagt) „Ahnma“ ist eigentlich nur eine Aufforderung zum Denken, zum Ahnen: Ahn‘ mal (was passieren könnte), ahn‘ mal (was hinter der Tür lauert), ahn‘ mal (was es heute zum Mittagessen gibt) – AHNMA, wie das die Jungs noch so drauf haben!

Und wenn ich wirklich ahnen sollte, was so in dem Album steckt, dann mache ich mir doch NOCH nicht allzu viele Hoffnungen: Klar, die Band meiner Jugend ist wieder wie Atlantis aus den Wassermassen herausgeschossen – aber hinterlässt soviel Wasser nicht auch irgendwie Spuren? Die Jungs sind älter, die Hip-Hop-Landschaft in Deutschland meiner Meinung nach irgendwie komplett anders, kommt mir ungerne in meine Playlist und das allerschlimmste: Die Beginner könnten zum Konsumgut werden, von irgendwie jedem gehyped, einfach nur, weil jeder andere sie hyped. Buäh!

Vor allem mit den Featurings, die sich anbahnen: Holt euch lieber wieder nur Samy Deluxe, Max Herre und Co. mit dazu – mit Gzuz kann ich zum Beispiel nämlich echt nichts anfangen!

Eizi rappt wieder als Eizi (wer war noch einmal Jan Delay?) und ich schütze mich trotzdem schon einmal vor einem möglichen neuen Ansturm von „Früher war alles besser“!

Vielleicht aber auch nicht! Meine Meinung zu „Ahnma“ habe ich noch gar nicht verraten: Ich find’s super. „Der Testsieger rappt wieder!“ Ich warte auf die Veröffentlichung des Albums [26.8. – also fast heute in einem Monat!!], um es dann in Luftpolsterfolie eingepackt nach Hause zu tragen. Die Aufschrift auf meinem Shirt dann: „Achtung, ich trage Kunst! Zumindest find‘ ich das“. BIDO BIDO

Eine Antwort

  1. Ares

    Ohhh yes. Die Beginner sind am Start, Baby! Zumindest befinden wir uns schonmal im richtigen Monat… Ich teile viele deiner Gedanken, freue mich wie ein (geht ja nicht anders, wenn zwischen diesem und letztem Album meine gesamte „Jugend“ liegt) kleines Kind darauf und denke, dass das Album, wenn es denn nur ein kleines bisschen von damals mitgebracht hat, aber mindestens genau so fett ins Ohr geht wie „Ahnma“, hammerhart wird! Und ja, mehr Samy, Max und Konsorten, als Leute, deren Namen man nicht aussprechen kann (die selbst wahrscheinlich auch nicht).

    Füchse sind übrigens keine Rudeltiere.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf + fünf =