Henning

Mein geheimes Geheimmittel gegen den Kater ist: Essen! Nicht erst, nachdem der Kater schon unausweichlich ist, sondern schon während des Trinkens. Am besten eignen sich fettige, mächtige Lebensmittel wie Chips oder Pizza, aber auch ein Stopp bei einem Fast-Food-Restaurant der Wahl kann nicht schaden! Viel unalkohlisches Trinken hilft auch, vor allem stilles Wasser. Um gar nicht erst den Kater des Lebens zu bekommen, sollte man auf gar keinen Fall mehrere Getränke durcheinander trinken. Dann hilft, jedenfalls bei mir, auch das Geheimmittel nicht!

Maike

Das beste Anti-Kater- Mittel: Wer sich regelmäßig Samstagabend die Nächte um die Ohren schlägt,  sollte eine routinierte Antikaterstrategie entwickeln. Die richtigen Katerpräventivmaßnahmen beginnen daher schon am Abend vorher.

Neigt sich die Party dem Ende zu und du beschließt , dich auf dem Weg zur Bahn zu machen, sollte es für dich Gesetz sein, nochmal einen Stop bei Burger King einzulegen und den Alkohol mithilfe eines Crispy Chickens zu vertreiben.

Bist du dann erstmal zu Hause angekommen, verlangt es Willenskraft von dir: Bevor du komatös ins Bett fällst, solltest du so viel stilles Wasser trinken, wie du kriegen kannst! Am besten ein bis zwei Gläser. Der Morgen danach ist dann um einiges erträglicher- versprochen! Geht es dir trotzdem übel, ist das Einzige, was dann noch hilft, nun mal Schlaf und zwischendurch eine Tiefkühlpizza zu essen. Wenn du es dann noch schaffst, auf dem Weg zur Küche einen Abstecher unter die Dusche zu machen, solltest du nach und nach wieder in der Lage sein, aktiv am Leben teilzunehmen.

Max

Mein geheimes Mittelchen gegen Kater baut auf Alkohol auf. Ich trinke, wenn ich am Vorabend feiern war, allerspätestens am nächsten Morgen eine Bloody Mary, wenn nicht schon am Abend. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich tippe auf die Kombination. Mein Lieblingsrezept verzichtet zwar auf die Worcestershiresauce und ich nehmestattdessen einen Esslöffel Tabasco, aber im Prinzip kann man auch die andere Sauce nehmen. Wenn ich die Kombination aus Tomatensaft (den ich ansonsten eher abstoßend finde), Wodka, Zitronensaft, Tabasco, Salz und Pfeffer erst mal runter habe, kommt sobald nichts mehr hoch. Danach geht es mir wie am Abend davor und ich bin sofort wieder fit. Falls ihr es noch nie ausprobiert habt, solltet ihr beim Tabasco etwas sparsamer sein, da es ansonsten sprichwörtlich ein Loch in den Magen brennt.

Jenny

Der gute alte Kater und ich… Eine Hass-Liebe, bei der ich mich frage, wann und ob sie jemals endet. Zu Beginn meiner Trink-Zeit habe ich immer den guten Ratschlag bekommen „Trink am Morgen das, womit du am Abend aufgehört hast“. Zum einen konnte ich mich meistens gar nicht daran erinnern, was ich als letztes getrunken habe, geschweige denn, dass ich das Zeug allein nur riechen konnte. Was mir persönlich hilft, ist tatsächlich Essen! Am besten funktioniert es, wenn ich mir in der Altstadt noch eine Margherita mit Knoblauch hole. Sofern mein Hirn es dann noch hinbekommt, hebe ich mir zwei Stücke für den Morgen danach auf. Zwei Stücke Pizza und ich bin wieder die junge Göttin vom Vorabend. Gerne hab ich es auch, wenn ich mich bei einer Freundin einquartiere und die sich dann um das Frühstück kümmert. Das ist total super! Brötchen können Wunder bewirken. Habe ich mal die Pizza vergessen und schlafe meinen Rausch zu Hause aus, weiß ich spätestens, wenn ich mich hinlege und mit Licht schlafen muss (mein Kopf signalisiert mir wieso auch immer, dass das mit Licht besser geht als ohne bei einem Kater), dass ich mich am nächsten Morgen zwingen muss, etwas zu Essen. Ohne Essen ist mein ganzer Tag im Eimer. Mit einer Paracetamol geht’s bei mir mittlerweile in Kombination mit Essen sogar noch etwas schneller.

Isa

Mein persönlicher Trick gegen den gemeinen Kater nach dem Feiern: eine wirklich gute Grundlage. Wenn man weiß, dass man heute etwas über die Stränge schlagen wird, was den Alkohol betrifft, am besten vorher fettig essen. Ein gutes Essen im Magen bewirkt nämlich, dass der Alkohol langsamer ins Blut gelangt und ihr somit nicht so schnell in ‚Katernähe‘ geratet. Zu viel Essen ist natürlich auch nicht gut – aber ganz ohne kann wirklich böse enden!

Robin

Wahrscheinlich fast jedem ist es schon einmal passiert. Du trinkst einen über den Durst und am nächsten Morgen geht es dir alles andere als gut. Zugegebenermaßen passiert mir das nicht oft. Doch wenn, was tue ich dann?

Ich versuche schon beim Feiern nicht allzu viel durcheinander zu trinken. Das hat sich bisher über all´ die Jahre bewährt. Meistens bleibe ich bei ein bis zwei verschiedenen hochprozentigen Getränken und dann weiß ich, dass es mir am nächsten Morgen bestens geht. Und so ist es auch. Fit wie ein Turnschuh steige ich aus dem Bett. Zudem versuche ich in regelmäßigen Abständen ein Glas Wasser zu trinken und vor dem „Vorglühen“ erst einmal etwas Ordentliches zu essen. Und so ein Glas erfrischendes Wasser tut ja eigentlich ganz gut zwischen dem ganzen Alkohol, wenn man ehrlich ist, oder? Und mit einer ordentlichen Grundlage gelangt der Alkohol auch nicht so schnell ins Blut und man hält länger durch. Neuerdings bleibe ich oft sogar nur noch bei Bier, dann ist man auf der sicheren Seite.

Und falls es dann doch einmal zum Hangover am nächsten Tag kommt, dann müssen wir halt mit den Konsequenzen leben. Ich versuche dann, je nachdem wie schlimm es ist, einfach weiter im Bett liegen zu bleiben und weiterzuschlafen, obwohl ich gar nicht müde bin, in der Hoffnung, dass ich noch einmal einschlafe und es mir dann besser geht. Manchmal raffe ich mich auch auf, esse etwas, obwohl mir nicht unbedingt danach ist und komischerweise geht es mir dann auch oft besser. Ansonsten einfach mal an die frische Luft gehen und Wasser trinken bewirkt auch Wunder.

Lukas

Mein bestes Mittel gegen Kater: Vor dem Schlafengehen viel Wasser trinken! Der Körper ist nach einer langen Party dehydriert und braucht vor allem Flüssigkeit und Salz. Vor dem Feiern gehen Pizza essen hilft auch, da dadurch der Alkohol langsamer ins Blut aufgenommen wird. Während der Party nicht zu viel durcheinander trinken.Was mir außerdem gut tut, ist ein Spaziergang an der frischen Luft. Zigaretten sind nie gut wenn man feiert, da Nikotin die Kopfschmerzen noch verstärkt.

Alyssa

Ich hatte bisher noch nie wirklich einen Kater. Klar war ich nach dem Feiern mal am nächsten Tag etwas geschafft, aber das lag eher am stundenlangen Tanzen und späten Nach-Hause-Kommen. Das geht jedoch nur durch Vorsorge. Also am besten bei einer Art von Alkohol blieben und nicht alles durcheinander trinken. Und immer schön etwas Wasser oder anderes antialkoholisches dazwischen. Und wenn ich dann nachts nach Hause komme, trinke ich meistens noch eine kleine Flasche Wasser. Ich habe nämlich mal gelesen, dass Alkohol das Blut verdickt, weil er Wasser entzieht und dies am nächsten Tag für die Art von Kopfschmerzen sorgt, die wir alle gerne vermeiden würden.

Fazit: Immer neben dem Alkohol noch etwas anderes ohne Prozente trinken, dann bleibt der Kater weg.

Kira

Gegen einen Kater? Hilft bei mir am besten: Märchen- oder Barbiefilme und dabei ein Salamitoast. Auch wenn man denkt: Nein, Essen tötet mich jetzt! Dann erst recht! Nach einem Happen gehts es mir blendend. Duschen nicht vergessen! Dann bemitleidet man sich auch nicht mehr so, wenn man in den Spiegel schaut. Für Menschen, die sich trotz Kater gut außerhalb sehen lassen können: Eine frische Brise tut immer gut.

Und präventiv: eine Aspirin noch in der Nacht im Glas Wasser auflösen – oder einen halben Liter Wasser trinken!

Kathi

Die besten Anti-Kater Mittel

Ich selbst bin nur überzeugt von einem Modell, dieses nenne ich das WKTRWT-Modell (Wasser-Kälte-Tee-Rollmops-odereinfachweitertrinken-Modell)!

Kleiner Tipp zuvor: Nach dem Feiern und nach dem Aufstehen morgens jeweils direkt einen halben Liter Leitungswasser schnell trinken, dann kommt es, wenn ihr Glück habt, gar nicht zu einem Kater!

  1. Wenn ihr dann doch einen Kater habt, macht ihr folgendes: Zuerst sollte man kalt duschen! Kälte tut dem Körper sehr gut, da diese die Blutgefäße verengt und somit die fiesen Schmerzen hemmen kann. Ihr könnt euch aber auch einen kalten Waschlappen oder ein nasses Handtuch auf die Stirn legen oder einfach gleich euren ganzen Körper einwickeln, hilft manchmal auch. Wenn ihr dann wieder eingewickelt in ein nasses Handtuch im Bett liegt und vor euch hin vegetiert, bemerkt ihr sicher auch, dass ihr trotz des intensiven Zähneputzens vor wenigen Minuten immer noch eine deftige Fahne habt.
  2.  Kommen wir damit zu Punkt 2: Trinkt ein Glas Wasser mit einer Scheibe Zitrone. Dieses Getränk regt die Speichelproduktion an. Wenn ihr genug von dem Wasser habt, könnt ihr euch anschließend einen schwarzen Tee machen. Dieser Tee zerstört die Bakterien, die euren Mundgeruch erzeugen.
  3. Langsam habt ihr Hunger? Rollmops und Rührei sind meine Topfavoriten! In dem Rollmops sind viele Mineralien, die der Körper jetzt braucht. Als Alternative für die, die keinen Fisch mögen: Essiggurken gehen auch. Und Rührei ist einfach lecker und tut dem Körper ebenfalls gut, kann ich nur bestätigen!
  4. Und wenn das alles nichts hilft, dann rate ich euch: Setzt euch auf die Couch, macht euch ein Bierchen auf und trinkt weiter.
Flo

Yes! Es ist mal wieder soweit. Eine ausgiebige Hausparty bei Freunden steht an, ein Besuch in der Diskothek oder einfach von Bar zu Bar hoppen. Meistens wird es ziemlich spät oder vielmehr ziemlich früh, bis endlich die Heimreise angetreten wird und fast immer wird viel Alkohol konsumiert. Gelegentlich auftretende fiese ‚Nebenwirkungen‘ nach einer solchen Partynacht: Ein Kater und Kopfschmerzen, als würde ein Schlagzeuger in deinem Kopf sein neues Solo ausprobieren. Doch was kann man tun, damit Kater und Kopfschmerzen vermieden werden können? Hier zwei Tipps: 1. Vor dem Schlafengehen eine Flasche Wasser neben das Bett stellen und bevor man sich hinlegt, schon ordentlich davon trinken. Jedes Mal, wenn man aufwacht erneut davon trinken, bis die Flasche leer ist. 2. Am Folgetag ein bisschen an die frische Luft gehen. Mir hilft es meist schon, wenn ich meinen Kreislauf ein klein wenig in Schwung bringe. Klingt ziemlich simpel, oder? Nach meiner Erfahrung eine recht effektive Methode, um Kopfschmerzen und Katererscheinungen entgegenzuwirken. Und wenn das nicht hilft, weil am Vorabend ein paar Bars zu viel abgeklappert wurden, einfach liegen bleiben und so lange schlafen, bis man sich besser fühlt.

Was hilft bei euch gegen den Kater? Schreibt es uns in die Kommentare!

2 Responses

  1. Manu

    Also ich habe schon viele Tipps gegen Kater ausgetestet und gelesen weil es mich immer weggehauen hat. Viel Wasser (schon während dem Feiern) und ein Cocktail aus Vitaminen und Mineralien sind bei mir am effektivsten. Bin jetzt auch auf ein Produkt aufmerksam geworden was den gleichen Ansatz hat. Der one:47 Shot hat Vitamine Mineralien und Pflanzenextrakte drin und hilft mir echt super. Geschmacklich gewöhnungsbedürftig aber es soll ja helfen. Kann ich also nur empfehlen!

    LG Manu

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 + sieben =