So, du hast es also endlich geschafft, die Frau dazu zu bringen, mit dir auszugehen? Der erste Schritt ist also geschafft, nachdem du sie hoffentlich persönlich kennengelernt hast und nicht über irgendwelche Dating-Apps oder Online-Portale. Wie dem auch sei, jetzt bist du an der Reihe, mal wieder. Es stellt sich die Frage, was ihr zusammen machen könnt. Nunja, da gibt es einiges. Doch kommt es wirklich darauf an? Ja, ein bisschen. Das Date an sich ist nicht alles.

Die Düsseldorfer Altstadt bietet dir sicherlich viele Möglichkeiten, deine Herzensdame auszuführen. Du kannst mit ihr Essen gehen, nur etwas trinken oder in einer chilligen Bar mit ihr die Zeit verbringen. Diese Optionen sind die „Klassiker“, die jeder kennt. Meiner Meinung nach fühlen sich diese Dates oft zu verkrampft an. Man sitzt ganz förmlich an einem Tisch, meist gegenüber, unterhält sich ein wenig und das war es auch schon. Achja, zum Schluss stellt sich wieder die Frage, ob du die Rechnung übernimmst oder jeder für sich zahlt. Oft hast du auch gar keine Wahl. Der Kellner kommt, geht davon aus, dass ihr ein Paar seid und legt dir, dem Mann, einfach die Rechnung vor. Dann fühlst du dich genötigt und zahlst für euch beide. In Wahrheit solltest du nur für die Frau zahlen, wenn es sich für dich „richtig anfühlt“. Lade sie niemals ein, wenn du ihr damit nur imponieren möchtest und dir dadurch erhoffst, bei ihr zu punkten. Das bringt es nicht. Oft sind Frauen auch schon so emanzipiert und bestehen von sich aus darauf, dass jeder seinen Teil selbst bezahlt. Aber die Sache mit der Emanzipation ist eine andere Geschichte.

Bei schönem Wetter bietet es sich natürlich an, sich gemeinsam an den Rhein zu legen. Egal für welche Uferseite ihr euch entscheidet, schön ist es allemal. Kombinieren könnt ihr dies mit einem Picknick. Wenn ihr gemeinsam auf einer Decke liegt, ist es einfacher, Körperkontakt herzustellen. Hier gibt es keinen störenden Tisch, der zwischen euch steht. Nein, hier gibt es nur euch beide. Nutze diese Gelegenheit und sei nicht zu schüchtern! Mut wird belohnt, immer. Du bereust am Ende des Tages nur die Dinge, die du nicht getan hast, also berühre sie flüchtig, baue langsam eine gewisse Nähe zu ihr auf, nimm ihre Hand oder leg deinen Arm um sie. Wenn sie dich mag, wird sie es dir danken. Wenn ihr etwas ungestörter und weiter weg vom Mainstream sein wollt, gibt es noch den Unterbacher See. Ebenfalls ein schönes Plätzchen, um die Zweisamkeit zu genießen. Wie, entscheidet ihr.

Düsseldorf bietet unzählige Möglichkeiten, ein tolles Date zu verbringen. Ob es ein Spaziergang bei Sonnenuntergang entlang der Rheinuferpromenade ist, ihr die Aussicht über die Stadt vom Rheinturm aus genießt (Fahrt mit dem Lift kostet 6 €), ihr euch vom luxuriösem Flair der „Kö“ blenden oder von einem Poetry Slam im „Zakk“ berieseln lasst oder aber einen Film im Kino anseht. Okay, Kino ist nicht das Beste fürs erste Date und etwas altmodisch, weil ihr nur nebeneinander sitzt und euch anschweigt, schließlich geht es ja um ein Kennenlernen. Ihr werdet, wenn ihr es als Mann richtig anstellt, eine schöne Zeit miteinander verbringen.

Letzten Endes kommt es nämlich gar nicht darauf an, WAS ihr gemeinsam macht, sondern eher darauf, dass du als Mann authentisch bist und ihr einfach Spaß miteinander habt. Es geht nur um die Situation, dass ihr gemeinsam Zeit verbringt und euch kennenlernt. Um das Herz einer Frau zu gewinnen, brauchst du kein teures Essen, keinen Sportwagen, keine krassen Muskeln oder ein „perfektes Date“. Das Einzige, was du brauchst, bist du selbst, nämlich deine Persönlichkeit! Darum: Mach dich nicht schon Tage vorher verrückt, überlege dir nicht schon fertige Sätze, die du sagen möchtest, sondern bewahre einen kühlen Kopf, dann klappt´s auch, egal was ihr zusammen unternehmt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × eins =