Wieder Freitag, wieder der Blick ins Netz! Heute mit einem neuen, sehr lustigen Applepatent:

Apple hat ein Patent zum Thema Autokorrektur eingereicht

Jeder von uns kennt das. Wir wollen schreiben „Na, alles fit?“ und die Autokorrektur versteht „Ne, alles für?“ – Genau für solche Szenarien hat Apple nun ein Patent eingereicht. Es soll die Möglichkeit einfügen, in abgeschickten Nachrichten auf einzelne Wörter klicken zu können und die Alternativen der Autokorrektur anzuzeigen. So soll zum beispiel aus der Nachricht „Being Lunch“ alternativ auch „Boring Lunch“ „Bring Lunch“ und natürlich „Bing Lunch“ werden können. Das erleichtert die bisherige – und zumindest in meinem Freundeskreis – gängige Praxis, das korrigierte Wort mit einem „*“ versehen zu schreiben. Würde Chats verkürzen, wenn ich aber überlege, dass ich bestimmte Worte der Einfachheit halber in meinem Wörterbuch hab, die andere möglicherweise nicht verwenden, was passiert dann mit solchen Begriffen? Einfaches Beispiel sind Straßennamen. In meiner Heimatstadt gibt’s eine Straße, die „Dieker Straße“ heißt, wenn jetzt aber die Autokorrektur daran Hand anlegen würde, würde daraus ganz schnell „Dicker Straße“ werden. Aber ich bin gespannt, wie Apple das Patent technisch in iOS umsetzt und wann auch ich als Android-Nutzer in den Genuss dessen komme. Das könnte spannend werden. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Zuckerberg glaubt, dass KI im nächsten Jahrzehnt menschliche Intelligenz überholt.

Für mich und viele andere Vertreter der Singularität wäre das ein Traum, der wahr wird. Im Finanzüberblick über das erste Quartal, auch Earnings Call genannt, hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg gesagt, dass sich das Start-Up mehr auf künstliche Intelligenz konzentrieren will und man im nächsten Jahrzehnt KI mit einer besseren Wahrnehmung als Menschen anwenden will. Das bedeutet, dass man beispielsweise für die Moderation bei Facebook (keine Nacktbilder, (theoretisch) keine Gewalt, (rein theoretisch) kein Rassismus) Programme und keine Menschen mehr benutzen würde. Für mich ein spannender und zugleich erschreckender Gedanke. Sarah Connor sollte aufpassen.

In Windows 10 über Cortana googeln? Das war einmal

Das ist eine Meldung, die mich persönlich stört. Ich habe selber Windows 10 und der einfachste Weg, für mich zu googeln, war bisher Cortana, die Siri von Microsoft zu nutzen, da man bisher immer auch Third-Party-Suchmaschinen nutzen konnte. Das ändert sich ab heute. Wie Microsoft in einem Blogpost angekündigt hat, wird nur noch Bing als Suchmaschine verwendet, um besseren Service zu bieten. Anders gesagt: Microsoft möchte uns zwingen, Bing zu nutzen. Gut, Google Chrome hab ich eh die ganze Zeit offen, gehe ich halt so auf Google. Natürlich muss Microsoft versuchen, sein Ökosystem zu schützen, aber zu sagen, dass andere Dienste nicht genauso mit Cortana arbeiten können, ist Quatsch. Wenn ich bei Bing „Pizza Hut“ eingebe, werden mir genauso die nächsten Läden um mich herum angezeigt, wie bei Google auch. Das macht doch keinen Unterschied. Ich meine, sie sollen einfach sagen, dass sie ein integriertes System wollen und Drittanbieter da nicht reinpassen. Das glaubt man Apple ja auch… (egal, ob es stimmt oder nicht).

Twitter ist kein soziales Netzwerk mehr.

Ab sofort ist Twitter im AppStore nicht mehr als soziales Netzwerk eingeteilt, sondern als „News“-App. Das ist für Twitter sinnvoll, denn das liefert es ja. Es ist ein Live-Ticker für alle Personen in unserem Umfeld. Außerdem findet man nirgendwo so schnell Nachrichten wie auf Twitter. Da fallen mir spontan die Anschläge in Paris ein, da hatte man die Infos am schnellsten über Twitter. Mir fällt daher auch kein Redakteur bei der RP ein, der Twitter nicht benutzt. Es ist ein Katalysator für News. Twitter verstehen die wenigsten Nutzer und Nicht-Nutzer als soziales Netzwerk. Es gibt keine Freunde, kein Anstupsen, keine Social-Games. Es gibt Follower und Gefollowte, Retweets und Favos (auch wenn die jetzt Likes heißen, bleiben es für mich Favos. Punkt.) Daher könnte diese Neugruppierung Twitter dabei helfen, wieder mehr Zuwachs zu gewinnen. Wir hoffen auf’s Beste.

Das wäre es auch wieder für diese Woche, ich hoffe ich konnte euch ein paar spannende, lustige und schöne Neuigkeiten präsentieren. Wir lesen uns nächste Woche, wenn ich wieder einen Blick ins Netz für euch werfe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 5 =