Ich liebe Fleisch. So sehr, dass ich mich gerne als Anti-Vegetarier oder Anti-Veganer bezeichne. Am liebsten Rind, aber auch Schwein. Und so ist es nur verständlich, dass Burger zu meinen Lieblingsspeisen gehören. Aber nicht nur von irgendwelchen Fast-Food-Ketten wie McDonalds oder Burger King, auch wenn ich zugeben muss, dass man mich dort auch findet, sondern auch selbstgemacht.

Und jetzt stelle ich euch mein Lieblings-Burgerrezept vor, das ich nicht umsonst schon öfter mit meinem Freund gekocht habe.

Was ihr für 4 Portionen braucht:

400 Gramm Hackfleisch, am besten Rind, aber Gemischtes funktioniert auch

200 Gramm Speck

fünf Eier

vier Hamburgerbrötchen

vier Scheiben Käse

eine Zwiebel

zwei Gewürzgurken

zwei Tomaten

Kopfsalat

Verschiedene Soßen wie Ketchup, Mayonnaise oder Senf

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

 

1Zuerst müsst ihr den Speck möglichst klein schneiden. Um damit nicht mehr so viel Arbeit zu haben, nehme ich immer den gewürfelten Speck von Aldi. Den Speck vermischt ihr dann mit einem der Eier und dem Hackfleisch und würzt das ganze mit Salz und Pfeffer.

 

2Aus dieser Mischung formt ihr jetzt vier Buletten, also wie Frikadellen, nur platter, sonst wird der Burger nachher zu mächtig. Die bratet ihr dann in der Pfanne, bis sie durch sind.

Nebenbei könnt ihr schon mal die restlichen vier Eier in einer anderen Pfanne von einer oder beiden Seiten braten.

 

3Als nächstes schneidet ihr die Brötchen auf und bestreicht sie mit Ketchup, Mayonnaise, Senf oder einer anderen Soße, so wie ihr es mögt.

 

4Die fertigen Buletten auf die Brötchen legen, die Eier drauf und den Burger mit den restlichen Zutaten belegen, wie es euch beliebt. Ich mag zum Beispiel keine frischen Zwiebeln und ersetze diese dann durch Röstzwiebeln oder ich lasse die Tomaten weg.

 

5Wenn ihr die Burger fertig habt, sofort heiß servieren. Die Burger selbst sättigen schon sehr, aber als Beilage könnt ihr ja beispielsweise noch Pommes dazu machen. Denkt nur dran, sie rechtzeitig in die Fritteuse oder den Backofen zu schmeißen!

 

Burger

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf + eins =